Bürgerversammlung „Trinkwasserversorgung in Frechen“ – die Bürger machten ihrem Unmut von Beginn an Luft

26. Juni 2015, Allgemein
Bürgerversammlung

Gut 300 Bürger kamen zur Bürgerversammlung “Trinkwasserversorgung in Frechen” und machten ihrem Unmut von Beginn an Luft

Etwa 250 Frechener Bürgerinnen und Bürger kamen am Donnerstag (25.6.15) zur Bürgerversammlung „Trinkwasserversorgung in Frechen“ in den Stadtsaal. Die Veranstaltung lief anders als geplant. Es gab zu wenig Stühle für die unerwartet große Teilnehmerzahl. Die geplante Informationsrunde an Infoständen zu Einzelthemen entfiel, weil die Bürger ihrem Unmut von Beginn an Luft machten und verlangten, dass alle die Fragen und Antworten der anderen hören können.

 

Das Engagement der Teilnehmer und unserer Unterschriftenaktion im Frühjahr mit über 1.000 Unterschriften unter der Forderung „Weniger Kalk im Trinkwasser“ machten den Verantwortlichen klar, dass das Thema „brennt“.

Trotz der etwas chaotisch wirkenden Veranstaltung, wurden die richtige Lehren daraus geschlossen:

Frechen zahlt doppelt

Susanne Kayser-Dobiey, Bernhard v. Rotkirch und Thomas Schwieger stehen hier vertretend für über 1000 Unterzeichner unsere Forderungen

• Die Frechener Bürger erwarten Wasser der „alten“ Qualität und dementsprechende Vorschläge von der RheinEnergie, wie und zu welchen Kosten dies in absehbarer zu erreichen ist.

• Rheinenergie, als Versorger, nimmt die Anliegen der Bürger ernst und wird die von den Bürgern aufgeworfenen Fragen zeitnah beantworten.

• Nach den Sommerferien wird zu einer weiteren Bürgerversammlung eingeladen, auf der u.a. die Antworten auf die Fragen und die Ergebnisse der Untersuchungen vorgestellt werden.

• Aufgabe der Frechener Politik wird es dann sein, eine Entscheidung über die künftige Wasserversorgung Frechens zu fällen.

Unser Trinkwasser ist uns wichtig!
Wir bleiben für Sie am „Wasserball”